Bekanntmachung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)


Bundesanzeiger vom 19.01.2016

Richtlinie zur Förderung transnationaler Forschungsprojekte innerhalb des ERA-NETs "Infect-ERA" - "Koordination der Europäischen Förderung von Forschung an Infektionskrankheiten" im Rahmenprogramm "Gesundheitsforschung".

Vom 24. November 2015

Vorbemerkungen

Mit diesem Dokument werden die vierten gemeinsamen transnationalen Förderrichtlinien für Forschungsprojekte zu menschlichen Infektionskrankheiten im Rahmen des ERA-NET Infect-ERA, das die europäische Förderung der Forschung zu Infektionskrankheiten bei Menschen koordinieren soll, veröffentlicht. Infect-ERA baut auf den Erfahrungen und Erfolgen des früheren ERA-NET PathoGenoMics auf.

Die folgenden Infect-ERA-Partnerorganisationen (nachfolgend "Partner" genannt) haben ihre Teilnahme an der Bekanntmachung erklärt:

die Agentur für Innovation durch Wissenschaft und Technologie (IWT – Flandern), Belgien
das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), vertreten durch den Projektträger Jülich (PtJ), Deutschland
die Nationale Forschungsagentur (ANR), Frankreich
die Abteilung Biotechnologie im Ministerium für Wissenschaft und Forschung (DBT), Indien
das Office of the Chief Scientist, Gesundheitsministerium (CSO-MOH), Israel
der Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF), Österreich
das Nationale Zentrum für Forschung und Entwicklung (NCBR), Polen
das Nationale Wissenschaftszentrum (NCN), Polen
die Stiftung für Wissenschaft und Technologie (FCT), Portugal
das Ministerium für Nationale Bildung (MEN), Rumänien
das Nationale Gesundheitsinstitut Carlos III (ISCIII), Spanien
das Ministerium für Wirtschaft und Wettbewerbsfähigkeit (MINECO), Spanien
die Nationale Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsstelle (NKFIH), Ungarn
Die Regelungen der Nummern 1, 2, 4 und 7 dieser Richtlinie werden inhaltlich und zeitgleich auch von den Partnern in ihren Ländern veröffentlicht, soweit sich die Regelungen nicht auf nationale Bestimmungen beziehen. Dagegen sind die Regelungen der Nummern 3, 5, 6, 8 spezifisch nur auf potenzielle Antragsteller in Deutschland ausgerichtet. Die Partner veröffentlichen insoweit aber vergleichbare, an das jeweilige nationale Recht angepasste Regelungen.

 

Den kompletten Ausschreibungstext finden Sie hier